Sicherheit durch Videoüberwachung?

Ich finde es immer wieder hoch interessant, dass ausgerechnet nach jedem kriminellen Ereignis, bei dem die Polizei völlig versagt hat, die Forderung nach totaler Überwachung laut wird. Die Videoüberwachung öffentlicher Plätze und Bahnhöfe wird gefordert und soll mehr Sicherheit bringen, weil sich die Täter davon angeblich abschrecken lassen. Das stimmt nur leider nicht.

Es gibt inzwischen unzählige Überwachungsvideos im Netz, die Überfälle und auch brutalste Misshandlungen von Passanten auf öffentlichen Plätzen und Bahnhöfen zeigen, die immer noch nicht aufgeklärt sind, die Täter also noch frei herum laufen.

Weiterlesen

Mehrere Polizisten hatten Kontakt zum Ku-Kux-Klan und den NSU-Terroristen

Habt ihr euch mal gefragt, warum die Aufklärung um die NSU-Anschläge so schleppend vorankam? Ja? Hier eine mögliche Antwort:

Zwischen dem rassistischen Geheimbund Ku-Klux-Klan mit Sitz in Schwäbisch Hall und der NSU bestanden Verbindungen. Mehrere Polizisten tummelten sich im Umfeld. Ein Aussteiger erzählt von den Umtrieben. (Quelle: tagblatt.de)

Natürlich sieht die Generalbundesanwaltschaft da keine zusammenhänge. Und die Polzisten, die darin verstrickt waren, wurden zwar gerügt, sind aber weiterhin im Dienst.

Polizei entblößt Schülerinnen im Klassenzimmer

Die Polizei ließ wegen eines abhanden gekommenen fünf Euro Scheins eine ganze Klasse zur Leibesvisitation antreten. Dabei hatten es die Polizisten offensichtlich auf die Geschlechtsteile der 29 jungen Schülerinnen und Schüler abgesehen:

Nach neuen Informationen der Süddeutschen Zeitung musste sich mindestens ein Schüler komplett ausziehen, sein After wurde mit einer Taschenlampe abgeleuchtet. Ein anderer Schüler musste die Unterhose runterziehen und sein Geschlechtsteil hochheben.

Weiter unten steht dann auch, dass die 13- bis 14-jährigen Schülerinnen sich ausziehen und sogar ihren BH öffnen mussten. Dabei gingen die Beamten nicht zimperlich vor, wie folgendes Zitat zeigt:

Weiterlesen

Polizei entdeckt Facebook

Die neue Datenbank, auf die die Polizei zugriff bekommen soll, hat über einer Milliarde Einträge und liefert nicht nur persönliche Vorlieben, nein, auch Mailadressen, Beziehungsstatus, Handy-Nr. und massenhaft Bildmaterial über alle möglichen und unmöglichen Lebenssituationen des Datensatzinhabers. Facebook anzuzapfen ist für die Polizei natürlich eine feine Sache, da ja die Mitglieder freiwillig schon für einen riesigen Datenberg gesorgt haben, den man jetzt biometrisch durchforsten kann.

Wenn die Zugriff kriegen wirds bestimmt total spannend!!! Ich tippe mal auf mindestens 2000 Couchterroristen, die sie gleich im ersten Monat als ultrauniversummäßig Gefährlich einstufen. Vielleicht muss FB sogar wegen globaler Terroristenmordanschlagsgefährdung geschlossen werden!!!

Tja, wer den Datenschutz nicht ehrt, wird schnell zum Terroristen erklärt.

Datenschutzrechtliche bedenken? Ja, ja, das wird ja immer vorher dick unterstrichen und nachher kümmerts überhaupt niemand. Das war doch schon immer so.

Verfassungsschutz irrtümlich geschreddert

Dem Berliner Verfassungsschutz ist da wieder ein dummer Fehler unterlaufen, die haben IRRTÜMLICH Akten über das rechtsextreme Musiknetzwerk “Blood and Honour” geschreddert. Dafür kann ja nun wirklich niemand etwas!!! Solche Schredder-Aktionen sind sehr bedauerlich, weil IRRTÜMLICH immer Akten mit rechtsradikalem Hintergrund und Aktivitäten der in der Szene involvierten V-Leute geschreddert werden. Das ist natürlich nur ein bedauerliches VERSEHEN. Niemand, aber auch wirklich NIEMAND, will da die Aufklärung verhindern.

Bei der Vernichtung der NSU-Akten war es doch auch nur ein bedauerliches VERSEHEN. Und was da noch an Akten versehendlicherweise übrig geblieben ist, kann man ja immer noch nachträglich schwärzen.

Wir leben ja glücklicherweise in einem Rechtsstaat, in dem NIEMAND die Verbrechensaufklärung behindern kann. So was ist hier un-denkbar!!! Was hier abgeht, ist absolut lächerlich!!!

Wir werden alle sterben!

Die rechtsextremistischen Neonazis bewaffnen sich gerade, sagen die Innenminister von NRW und Bayern und wir sind denen schutzlos ausgeliefert. Wir alle!

„Hier sind Leute mit einer extrem harten ausländerfeindlichen, rechtsextremen Einstellung unterwegs“, sagte Herrmann in der Sendung. Die Gefahr sei „sehr groß, dass sie mit Waffengewalt gegen Bürger vorgehen“.

Mein Gott!!! Wir werden alle störben, wenn da nicht sofort neue Überwachungszensurgesetze umgesetzt werden!!! Bullshit Bingo News, wie wir sie schon länger nicht mehr hatten.

Zunächst sollte man sich doch mal darüber Gedanken machen, wie es denn möglich war, das die Terrorzelle NSU trotz Überwachung 13 Jahre lang(!!!) in Deutschland morden konnte? 40 V-Leute sollen da eingeschleust worden sein. Und nach dem bekannt werden hat der Verfassungsschutz plötzlich einen ganzen NSU-Aktenberg “verloren”. Da fällt euch natürlich überhaupt nichts auf. Selbst, als der Verfassungsschutz noch nachträglich zensierend auf herausgegebene Akten eingreifen will, wird das als “normal” empfunden. Ich fass es nicht!!!

Wenn sich Rechtsextreme tatsächlich bewaffnen würden, würden sich vor allem die Geheimdienste darüber freuen, schließlich hätten sie dann die “Notwendigkeit” für ihre seit Jahren geforderten Überwachungsgesetze gefunden und könnten damit die Politik unter Druck setzen. Die würden sich ja nicht selbst ihr “Druckmittel” versauen, indem sie jetzt schon darüber reden. Über die Terrorzelle NSU haben sie schließlich auch 13 Jahre lange geschwiegen. Obwohl: Die geben ja auch Akten raus, bei denen sie das Schwärzen belastender Zeilen vergessen haben.

Aber Hermann sagt ja auch:

Wir beobachten, dass der ein oder andere Neonazi mit Bewunderung auf diese Mordtaten schaut und sich sagt, wenn die das konnten, traue ich mir das auch zu“.

Also besteht da doch überhaupt keine Gefahr nicht!!! Zumindest bis der Schwindel in einigen Jahren wieder auffliegt, sollten wir uns doch vorsorglich in Sicherheit bringen und sofort auswandern.

Polizei warnt vor Facebook-Betrüger

Auf Facebook funktioniert wohl jede noch so alte Masche:

Teure Unterhaltung: Eine Münchnerin chattet arglos bei Facebook mit ihrem vermeintlichen Schwager. Die Quittung kommt am Monatsende – ein Betrüger hat den Account geknackt und der Frau eine hohe Handyrechnung beschert. Die Polizei versucht, die Hacker zu erwischen. (Quelle: Süddeutsche)

Immer schön brav eure Handy-Nr. weitergeben, am besten gleich in eine öffentliche Pinnwand stellen. Und wenn dann noch jemand kommt, der/die da behauptet, dein/e Mama/Papa, Oma/Opa, Chef, Putzfrau, Kanzlerin oder Arzt zu sein, immer gleich die Bankverbindung nachschieben. Das macht echt Eindruck!!!!
Am wichtigsten aber ist eure Handy-Nr., damit könnte ihr die Fähigkeiten der Betrüger testen und bewerten, nachdem sie erfolgreich eure Profildaten abgegriffen haben.

Wie viele Jahrhunderte wird es wohl noch dauern, bis Facebook-Nutzer endlich begreifen, dass sie für ihre Daten selbst verantwortlich sind?

Verfassungsschutz will NSU-Akten zensieren

Gut, müssen die auch, weil sonst würden doch alle kriminellen V-Männer enttarnt und die Köpfe dahinter ihren Hut nehmen müssen. Außerdem stünde die Frage im Raum, nach welchen Kriterien sie was schützen wollten? Da wird es für die dann echt schwierig.

Links:

Update: Über 50 Unis gehackt

Geniale Aktion irgendwelcher Vollpfosten, die damit gegen die Missstände im Bildungssystem demonstrieren aber verkackte politische Reformen damit treffen wollten. Als Grund geben sie an:

Laut eigener Aussage wollen die Hacker mit ihrer Aktion unter dem Namen „Project Westwind“ Aufmerksamkeit auf die Missstände im Bildungssystem lenken. So werden etwa überzogene Studiengebühren in den USA und hastige hochschulpolitische Reformen in Europa kritisiert. (www.heise.de)

Demnach sind also die Unis für Reformen verantwortlich? Ja, ist das so? Wozu brauchen wir dann überhaupt noch Politiker? Studenten schädigen, indem ihre Daten veröffentlicht werden, hat mit demonstrieren nichts zu tun. Das war einfach nur eine dumme kriminelle Aktion, die nichts bewirkt.

Diverse Universitäten (u.a. Harvard Universität, Uni Bochum), wurden übrigens auf Sicherheitslücken hingewiesen, ignorierten aber die Warnung. Da rein zu kommen, war also keine große Sache. S. auch hier.

Im Übrigen sollten Journalisten zu Weiterbildungsmaßnahmen verpflichtet werden, damit sie wenigstens erkennen, wenn sie Bullshit abschreiben.


Update: Auf www.sicherheit-online.org gibt es einen schönen Artikel, der über die Sicherheitsproblematik bei Universitäten aufklärt. U.a. erfährt man dort auch, dass Universitäten viel zu beschäftigt sind/waren, um auf Warnungen zu reagieren.

Danke, für den Hinweis.

Abgeordnetenbestechung – geheimes Gutachten veröffentlicht

Netzpolitik.org hat ein geheimes Gutachten zur Abgeordnetenbestechung in Deutschland veröffentlicht. Unbedingt den Artikel lesen, sehr informativ. Und auch das Gutachten schon mal vorsorglich sichern und großzügig verteilen.

Wer sich jetzt fragt, worum es da genau geht, dem sei folgendes Video empfohlen:

Da gab es noch ein YouTube-Video, in dem die Korruption mit Fakten sehr gut belegt wurde, das Video wurde inzwischen allerding von “Drittparteien wegen Urheberrechtsverletzung” zensiert. Korruption ist in Deutschland urheberrechtlich geschützt?!