SPD droht mit Aus für Jugendarbeitslosigkeit

Indirekt jedenfalls droht Sigmar Gabriel (SPD) mit dem Aus für die Jugendarbeitslosigkeit:

"Wenn die Unternehmen weiterhin öffentlich über Fachkräftemangel klagen, aber die über 60-Jährigen aus dem Betrieb drängen, dann wird man die Lebensarbeitszeit nicht einfach heraufsetzen können", sagte SPD-Parteichef Sigmar Gabriel im Interview mit unserer Redaktion. Dies wäre "am Ende nichts anderes als eine flächendeckende Rentenkürzung". (www.rp-online.de)

Rentenkürzung, natürlich! Und die Rente mit 67 (länger einzahlen und dafür weniger Rente bekommen) war keine Rentenkürzung? Typische Wahlpropaganda der SPD! Wenn die nämlich 2013 an die Regierung kommen, wollen sie die Rente mit 67 erneut infrage stellen, sagt er. Kein Wort über ein endgültigen Aus für die Rente mit 67 um die Jugendarbeitslosigkeit einzudämmen. Stattdessen träumt er davon, wie man die Wirtschaft dazu bringen könne, auch ältere Beschäftigte in den Betrieben zu halten.

Mein Tipp an Sigmar Gabriel: Stellt den älteren Arbeitnehmern einfach einen persönlichen Arzt zur Seite und falls das nicht reicht, gleich noch einen Sarg neben dran, dann wird’s schon gehen.

Schon dreist finde ich, dass ausgerechnet er Frau Zensursula Volksverdummung vorwirft. Er hat damit ja recht, aber der SPD-Chef ist da auch keine große Leuchte, seine Volksverdummungsreden erkennt man direkt, man riecht’s ja förmlich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s